CD-Vernichter / CD-Shredder

Sicherheit durch den CD-Vernichter (CD-Shredder)


Aktuell ist der Handel mit betriebsinternen Daten – wie zum Beispiel mit Kundendaten – sehr einfach für Kriminelle, da sich sehr viele personenbezogene Daten im Umlauf befinden. Um diesen Missbrauch von Daten zu vermeiden, müssten Datenträger wie Kundenkarten, DVDs oder CDs, die ältere nicht benötigte Daten enthalten, endgültig vernichtet werden. Die einfache Entsorgung in der Mülltonne vor dem Gebäude reicht da nicht aus und birgt zudem viele Risiken. CD-Vernichter sorgen in Büroräumen und auch Privatbüros für Sicherheit, da sie Datenmissbrauch verhindern. CD-Shredder machen die Informationen auf Datenträgern wie CDs und DVDs uneinsichtig für Unbefugte. Die Daten werden zerstört, was eine Wiederherstellung unmöglich macht. Normalerweise werden Datenträger dieser Art im Müll entsorgt, wobei die Informationen allerdings immer noch abrufbar sind. Der CD-Vernichter macht durch verschiedene Verfahren – je nach Modell unterschiedlich – die Datenträger unleserlich für jede Geräte. Entweder wird der Datenträger materiell demoliert oder die Datenmatrix so beschädigt, dass kein Lesegerät in der Lage ist die Informationen aufzunehmen sowie zu entschlüsseln. Somit können auch überflüssige Kopien, welche nicht in Falsche Hände geraten dürfen, endgültig gelöscht werden. Überwiegend werden CD-Vernichter als Zusatzmodul für den statischen Aktenshredder angeboten. Separate CD-Shredder sind ebenfalls erhältlich, liegen in den Bewertungen der Nutzer allerdings etwas zurück. Dies lässt sich mit dem zusätzlichen Platzaufwand und der kleineren Füllmenge begründen, was aus der genormten Größenauswahl resultiert. Beide Typen der CD-Vernichter können auch in privaten Räumen problemlos genutzt werden, sollte es Bild- oder Tonmaterial geben, das endgültig gelöscht werden soll. Zählt dies zu einer oft ausgeführten Tätigkeit in einem (Heim-)Büro, ist der CD-Vernichter eine große Unterstützung, der die Sicherheit von Daten garantiert.

Funktionsweise der CD-Vernichter (CD-Shredder)

Überwiegend sind CD-Vernichter mit einem Elektromotor ausgestattet, während vereinzelte Modelle auch mit einer Kurbel per Hand betätigt werden können. Der Datenträger, der die unerwünschten oder überflüssigen Daten enthält wird in den dafür vorgesehenen Schlitz gelegt. Die CD / DVD wird automatisch eingezogen und bearbeitet. Je nach Typ, läuft der Vorgang der Datenbeseitigung unterschiedlich ab.
– Handelt es sich um ein Zusatzmodul, wird die CD wie normale Papierdokumente in Schnipsel oder Streifen zerkleinert. Dies ist durch den Sicherheitsgrad bestimmt. Der Datenträger wird also materiell demoliert. Die Wiederherstellung des Datenträgers, somit auch der Daten, ist dadurch ausgeschlossen. Der CD-Vernichter muss einer starken Belastung standhalten können, da eine CD einen relativ hohen Wiederstand leistet. Deshalb sollte man beim Kauf eines CD-Shredders auf Qualität achten, um diesen langfristig nutzen zu können. Aktenvernichter mit einem Zusatzmodul für CDs sowie andere Datenträger sind fast in allen Bereichen erhältlich.
– Bei einem separaten Gerät, wie beispielsweise dem USB CD-Vernichter, wird die Unterseite, also die Datenmatrix, mit tiefen Kratzern versehen. Die CD wird wie in einen CD-Player auf die dafür vorgesehene Fläche gelegt. Anschließend betätigt man einen Knopf, der das Drehen der Disc bewirkt. Unterhalb befinden sich kleine Metallstifte, welche die Unterseite in einen zerkratzen und unleserlichen Zustand versetzt. Bei diesem Vorgang bleibt der Datenträger an sich erhalten, die Daten sind allerdings für Lesegeräte aller Art nicht mehr entzifferbar. Dieses Modell kann allerdings nicht für Karten genutzt werden, sondern nur für CDs und DVDs
– Ein weiterer DC-Vernichter, der unabhängig vom ursprünglichen Aktenshredder funktionieren kann, ist etwa wie eine kleine Box aufgebaut. Er ist ein CD-Vernichter im Einzelnen und versehrt den Datenträger mit Kratzern, während dieser eingezogen wird und durchläuft. Nach dem die CD zu Ende ist, stoppt der Vorgang automatisch. Die Informationen sind somit unleserlich.
– Ebenfalls gibt es CD-Shredder die ohne jegliche Automatik funktionieren. Diese werden mit der Hand verwendet und über die Datenmatrix – also die Rückseite der CD – gezogen. Dabei hinterlassen sie tiefe Kratzer, die das Lesen verhindern.

Größe und Aussehen der CD-Vernichter (CD-Shredder)

Da die Datenträger eine genormte Größe haben, kann der CD-Vernichter diese nicht unter- und überschreiten, weshalb auch CD-Vernichter an einheitliche Maße gebunden sind. Natürlich variieren die Modelle etwas, wie die von Hand betriebenen oder die automatischen CD-Shredder. Zusatzmodule und kleinere Modelle lassen sich sehr gut in den Büroalltag integrieren, da sie einzeln kaum Raum beanspruchen, sowie mit dem vorwiegend schlichten Aussehen der Einrichtung angepasst werden können. Aufgrund der Größe können die einzelnen CD-Vernichter problemlos in ein Regal oder auf den Schreibtisch platziert werden. Zusatzmodule sind fraglos unauffälliger im Büro, da sie im Aktenshredder inbegriffen sind. Genauer gesagt hat man in diesem Fall einen Aktenshredder, der anhand eines dafür vorgesehenen Schlitzes, auch in der Lage ist, Datenträger in Disc-Form materiell zu demolieren. Das Zusatzmodul nimmt keinen zusätzlichen in Anspruch und ist wesentlich platzsparende, wenn man sowohl Dokumente, als auch Datenträger regelmäßig zum Wohle des Datenschutzes loswerden muss. Überwiegend sind Modelle die für das Büro vorgesehen sind, eintöniger aber modern gestaltet. Wen man einen CD-Shredder für zuhause benötigt, kann man sich jedoch auch ein Modell in etwas bunteren Tönen erwerben. Gut für einen helleren Arbeitsraum sind auch hellere Farbtöne oder auch Farbkombis. So kann der Aufsatz beispielsweise grün sein und das Unterteil weiß. Resultieren ist für jede Art von Einrichtung ein CD-Vernichter zu finden, der sich in Größe, Aussehen und Können an die notwendigen Voraussetzungen anpasst.

Leistung der CD-Vernichter (CD-Shredder)

Bezüglich auf das Modell, haben CD-Shredder verschiedene Leistungsstärken. Der USB CD-Shredder kann beispielsweise bis zu 100.000 CDs oder DVDs bearbeiten, bis das Gerät selber ausgetauscht werden muss. Pro Einlage benötigt er nur fünf Sekunden. Ein kleiner CD-Vernichter, schafft es bis zu 1800 Datenträger am Tag unlesbar zu machen. Um die Nutzungszeit beider Modelle zu erhöhen, spielt vor allem die richtige Pflege und Reinigung eine wichtige Rolle. Aktenshredder mit eingebautem CD-Vernichter, haben wesentlich mehr Kraft, als erstere Modelle, und können somit mehr Datenträger in kürzester Zeit demolieren. Aufgrund der höheren Belastbarkeit und hauptsächlich der Füllmenge (um die 70 Liter) ist dieses Modell sehr gut für die Benutzung von mehreren Personen geeignet.
In der Leistung ist ebenfalls die Belastbarkeit inbegriffen. Die Belastbarkeit setzt sich aus der Anzahl der Benutzer zusammen, der dabei entstehenden Abnutzung sowie der Füllmenge, falls vorhanden.

– Wenig Belastbarkeit ist für ein Heimbüro ausreichend, also für bis zu zwei Personen. Inbegriffen ist die Verarbeitung von einer geringen Menge an Dokumenten zur gleichen Zeit oder die Anzahl an Datenträgern, die unlesbar gemacht werden können, bis das Gerät ausgetauscht werden muss.
– Mittlere Belastbarkeit ist auskömmlich für eine Abteilung mit etwa drei bis fünf Personen. Es können eine große Menge an Datenträgern bearbeitet werden, ohne dass das Gerät nach kurzer Zeit ernste Nutzungspuren erhält.
– Nutzen mehr als 6 Mitarbeiter regelmäßig den Shredder, ist ein CD-Shredder mit hoher Belastbarkeit notwendig. Hierbei kann der CD-Shredder eine sehr hohe Anzahl von Datenträgern aufnehmen und unlesbar machen, bis er selbst Abnutzungen davon trägt.

Sicherheitsstufen der CD-Vernichter (CD-Shredder)

  • Die erste Sicherheitsstufe ist für allgemeine Dokumente geeignet, die keine sensiblen Daten enthalten. Hierbei wird das eingelegte Dokument / der eingelegte Datenträger in Streifen geschnitten. Ein Kreuzschnitt darf eine maximale Fläche von 1000 Quadratmillimeter nicht überschreiten.
  • Interne Daten sollten mit einem CD-Vernichter mit der zweiten Sicherheitsstufe bearbeitet werden. Der Datenträger wird auch in Streifen geschnitten, die aber nur bis zu 6mm breit sein dürfen. Der Kreuzschnitt beträgt 400 Quadratmillimeter.
  • Vertrauliche Unterlagen und Datenträger, die nicht an dritte Personen gelangen dürfen, werden mit der Sicherheitsstufe 3 verarbeitet. Hier dürfen die Streifen eine Breite von 2 Millimeter nicht überschreiten. Der Kreuzschnitt darf eine definierte Größe von 240 Quadratmillimetern aufweisen.
  • Sicherheitsstufe 4 ist für sensibles Schrift- sowie Daten gut geeignet. Wird ein Kreuzschnitt bei Stufe vier angewandt, darf dieser 30 Quadratmillimeter haben.
  • Die fünfte Sicherheitsstufe kann geheim zuhaltende Datenträger so verarbeiten, dass eine sehr hohe Sicherheit gewährleistet ist. Für den Kreuzschnitt gelten hier 12 Quadratmillimeter, wobei Kunststoffe eine Partikelfläche von 0,5 Quadratmillimetern haben dürfen.
  • Bei hoher Sicherheitsvorkehrung ist die sechste Sicherheitsstufe empfohlen
  • Die allerhöchste Sicherheitsstufe bietet auch die aller höchsten Sicherheitsvorkehrungen. Hierbei werden Kunststoffe in eine Art Asche verarbeitet, da sogar die Fasern gelöst werden.

Überwiegend beziehen sich die Sicherheitsstufen auf die Modelle der CD-Vernichter, welche die Datenträger materiell zerstören. Je nach Sicherheitsstufe werden die Datenträger kleiner zerteilt und somit eine Wiederherstellung immer weiter ausgeschlossen. Je nach Betrieb sollte auf die richtige Sicherheitsstufe geachtet werden.
Modelle, welche die DVDs oder CDs zerkratzen und somit die Datenmatrix demolieren, haben meistens eine genormte Sicherheitsstufe und sollten deshalb nicht für geheim zu haltende Daten verwendet werden.

Pflege eines CD-Vernichters (CD-Shredder)

Im Falle eines Papierstaus – in diesem Fall eines CD-Staus – sollte auf keinen Fall Flüssigkeit verwendet werden. Auch wenn man Öle oder Sprühmittel verwendet um die Fixierungen zu lösen, kann dies gefährlich enden, da dadurch eine Brandquelle entstehen kann. Hierfür gibt es spezielle Aktenvernichteröle, die auch für CD-Shredder verwendbar sind. Sie bewirken, dass das Schneidewerk wieder ohne Probleme läuft und kann auch provisorisch verwendet werden. Das Öl ist in einer Flasche erhältlich, die einfach direkt auf die Schneidewalze geleert werden kann. Erwirbt man das Öl zum Sprühen, wird es entweder in einer Pumpflasche oder einer Sprühflasche geliefert. Dies wird ebenfalls direkt auf die Schneidewalze verteilt. Eine weitere Möglichkeit wäre das Ölpapier, die wie ein normales Dokument eingelegt werden und anschließend verarbeitet. Hierbei zerreißen die Schneidewalzen das blattgroße Päckchen, woraufhin sich die Flüssigkeit über das Schneidewerk des CD-Vernichters verteilt. Um einen CD-Stau zu verhindern, sollte lediglich immer nur eine CD oder DVD verarbeitet werden. Allgemein sollte der CD-Shredder von jeglicher Flüssigkeit fern gehalten werden, um Schäden zu vermeiden. Ebenfalls sollte das Limit der Füllmenge nie überschritten werden. Außerdem ist im Falle einer oft vorkommenden Überhitzung eine Abkühlzeit nötig, die bis zu 30 Minuten betragen sollte, bevor der Shredder wieder einsatzbereit ist.

Ausstattung eines CD-Vernichters für den Privatgebrauch

  • Verwendet man einen CD-Shredder in privaten Räumen, sollte man vor allem darauf achten, dass die Datenträger zuverlässig zerkleinert werden und der Vorgang keinerlei Sicherheitsrisiken in der Benutzung birgt.
  • Sicherheitsmerkmale sollten bei jedem CD-Vernichter gegeben sein. So sollte eine automatische Sicherheitsabschaltung vor Überhitzung schützen um im schlimmsten Fall einen Brand zu verhindern.
  • Bei CD-Shreddern die als Zusatzmodul in einen Aktenvernichter integriert sind, ist zu beachten, dass die Stromzufuhr automatisch stoppt, sobald der Deckel geöffnet wird.
  • Ist der Datenträger nicht abnehmbar für den CD-Vernichter (mit Aufklebern oder andere Verschmutzungen versehen), kann es zu einer Verstopfung des Schneidewerkes kommen. Deshalb sollte immer darauf geachtet werden, dass der Datenträger für den CD-Shredder annehmbar ist.
  • Jeder CD-Shredder, der die CD oder DVD mit Hilfe eines Schneidewerks verkleinert, sollte mit einem Notfallschalter versehen sein, der bei der Betätigung den Vorgang sofort stoppt.
  • Unterhalb des CD-Vernichters sollte sich eine Tüte befinden, die den zerschnittenen Datenträger aufsammelt. Somit wird die Müllentsorgung erleichtert.
  • Um eine sichere Nutzung des CD-Vernichters zu gewährleisten, sollten die Sicherheitshinweise und Anleitungstexte, gut sowie übersichtlich geschrieben sein.

Fazit:
Jeder der regelmäßig Datenträger ungültig und nicht mehr entzifferbar für Lesegeräte machen muss, sollte sich eines der verschiedenen Modelle erwerben. Je nach Bedarf sollte man auf die Anlagen der CD-Vernichter achten, damit alle Ansprüche erfüllt werden können.